Zum Inhalt springen

Leistungen

In meiner Ordination biete ich Ihnen eine umfassende Abklärung sämtlicher internistischer Krankheiten und Fragestellungen. Alle Untersuchungen werden mit medizinischen Geräten auf dem neusten Stand der Technik durchgeführt. 

Ich biete unter anderem eine Abklärung und Behandlung von:

  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Lungenerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • COVID-19 Nachsorge 

Untersuchungen

Vorsorgeuntersuchung

Ab dem 18. Lebensjahr haben Sie einmal pro Jahr das Recht auf eine Vorsorgeuntersuchung, welche von der Sozialversicherung bezahlt wird. Die Untersuchung dauert etwa 30 Minuten und beinhaltet:

  • ausführliche Anamnese (Gespräch)
  • umfassende klinische Untersuchung 
  • Blutdruckmessung
  • Blutuntersuchung (u.a. Blutbild, Blutzucker, LDL- und HDL- Cholesterin, Triglyzeride, Gamma-GT)
  • Harnuntersuchung
  • ab dem 50. Lebensjahr Untersuchung des Stuhles auf Blut

Im Anschluss erhalten Sie einen ausführlichen Arztbrief mit Erklärung der erhobenen Befunde und individuellen Therapievorschlägen. 

Zu einer genaueren, darüber hinaus gehenden Abklärung Ihres Gesundheitszustandes sind ggf. weitere Untersuchungen wichtig und sinnvoll. Diese sind jedoch nicht im Vorsorgepaket der Krankenkassen enthalten. Insbesondere zur Erfassung und Optimierung des persönlichen Risikos für Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall sind Ultraschalluntersuchungen von Herz und Halsschlagadern zu empfehlen. 

Sollten Sie eine umfassendere Abklärung wünschen, empfehle ich eine erweiterte Vorsorgeuntersuchung. Dabei lege ich Wert darauf, nur Befunde zu erheben, die für Sie persönlich und individuell von Bedeutung sind. 

Erweiterte Vorsorgeuntersuchung

Eine optimale Gesundheitsvorsorge ist wichtig, um eventuelle Risikofaktoren und Gesundheitsveränderungen zu erkennen. Nur so können Sie frühzeitig notwendige Gegenmaßnahmen ergreifen und Beschwerden vermeiden. Daher empfehle ich zusätzlich zur normalen Vorsorgeuntersuchung eine Erweiterung um folgende Untersuchungen:

  • Ultraschall des Herzens (Echokardiographie)
  • Ultraschall der Bauchorgane
  • Ultraschall der Halsgefäße
  • Ultraschall der Schilddrüse
  • ggf. Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie)

Für diese Untersuchungen sollten Sie zusätzlich etwa 30 Minuten einplanen. In Kombination mit der normalen Vorsorgeuntersuchung liegt die Gesamtuntersuchungsdauer also bei etwa 60 Minuten.

Je nach medizinischer Notwendigkeit empfehle ich ggf. individuell darüber hinaus noch eine weitergehende Abklärung mittels folgender Untersuchungen:

  • Belastungs-EKG (Fahrradergometrie)
  • Langzeit-EKG (24h-EKG)
  • Langzeit-Blutdruck (24h-Blutdruck)
  • Laktose- und Fructoseintoleranz-Atemtest
  • Ultraschall von Lunge und Rippenfell
  • Ultraschall der Blutgefäße in Armen und Beinen 
  • ggf. weiterführende Untersuchungen z.B. mittels Röntgen, CT, MRT oder bei Kollegen anderer Fachdisziplinen

Im Anschluss erhalten Sie einen ausführlichen Arztbrief mit ausführlicher Erklärung der erhobenen Befunde und sich daraus ergebenden, individuellen Therapievorschlägen. 

Operationsfreigaben

Für viele chirurgische Eingriffe in Narkose ist im Vorfeld eine internistische Beurteilung des Gesundheitszustandes wichtig und sinnvoll. Dies kann dabei helfen, das perioperative Risiko durch gezielte Maßnahmen zu reduzieren und das Risiko von Komplikationen zu minimieren. Idealerweise sollte eine solche Untersuchung etwa 2 Wochen vorher stattfinden. Bitte melden Sie sich bei uns zur internistischen Operationsvorbereitung an, sobald Sie den Operationstermin wissen. Dies erleichtert uns die genaue Terminplanung. Welche Untersuchungen vor einem chirurgischen Eingriff gemacht werden, hängt von der Art des geplanten Eingriffes und den Vorerkrankungen des Patienten ab.

Im Anschluss an die Untersuchungen erhalten Sie einen ausführlichen Arztbrief mit ausführlicher Erklärung der erhobenen Befunde, im Falle eines erhöhten OP-Risikos einen Therapieplan zur Optimierung und eine Stellungnahme bezüglich der OP-Tauglichkeit. Diese leiten wir auf Wunsch gerne an den zuständigen Operateur und/oder Anästhesisten weiter.  

Sportmedizinische Untersuchungen

Zur Beurteilung Ihrer sportlichen Tauglichkeit, Ihrer sportlichen Leistungsfähigkeit oder zur Planung eines Wiederbeginns mit Sport z.B. nach längerer Krankheitsphase biete ich Ihnen umfangreiche sportmedizinische Untersuchungen an. Im Rahmen dessen berate ich Sie gerne, ob Sie gefahrlos Sport treiben können, welcher Sport für Sie der Richtige ist, in welchem Ausmaß Sie Sport treiben sollten, mit welcher Herzfrequenz Sie trainieren sollten oder wie Ihr aktueller Trainingszustand ist. 

Folgende Untersuchungen werden durchgeführt:

  • ausführliche Anamnese (Gespräch)
  • umfassende klinische Untersuchung 
  • Ruhe EKG
  • ggf. Blutuntersuchungen
  • Belastungs-EKG/Ergometrie
  • eventuell Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie) oder Lungenröntgen (Überweisung zum Radiologen)

Im Anschluss erhalten Sie einen ausführlichen Arztbrief mit Auswertung und ausführlicher Erklärung der erhobenen Befunde. Gemeinsam mit unserem Sportwissenschaftler können Sie nachfolgend Ihren individuellen Trainingsplan erarbeiten. 

Diabetesberatung

Mit viel Erfahrung durch meine langjährige Tätigkeit in der Diabetesambulanz des Bezirkskrankenhauses Schwaz biete ich eine umfassende Betreuung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ I und Typ II an. Ziel ist es, durch eine optimale Therapieeinstellung und regelmäßigen Blut-, Harn- und ggf. sonografischen Kontrolluntersuchungen schweren Organfolgeschäden vorzubeugen. Darüber hinaus ist es mein Ziel, einen vielleicht unbemerkten Diabetes mellitus Typ II, eine der am häufigsten auftretenden Zivilisationskrankheiten, frühzeitig zu erkennen und durch entsprechende Therapiemaßnahmen ein Fortschreiten zu verhindern.

Mutter-Kind-Pass Untersuchungen, OGTT (oraler Glucosetoleranztest)

Bei einer vorliegenden Schwangerschaft ist laut Mutter-Kind-Pass zwischen der 17. und 20. Schwangerschaftswoche eine internistische Untersuchung geplant. Im weiteren Verlauf zwischen der 24. Und 28. Schwangerschaftswoche ist zudem ein oraler Glucosetoleranztest (OGTT) zur frühzeitigen Erkennung eines eventuell vorliegenden Schwangerschaftsdiabetes vorgesehen. Beide Untersuchungen können Sie bei uns durchführen. 

Untersuchungsmethoden

Ultraschall (Sonografie)
Ultraschall des Herzens (Echokardiographie)

Beurteilung der Pumpfunktion des Herzens sowie der Herzklappen und Erkennen von möglichen Organveränderungen

Ultraschall von Lunge und Rippenfell

Erkennen von möglichen Flüssigkeitsansammlungen und Entzündungen

Ultraschall der Bauchorgane

Darstellung der Bauchorgane und großen Bauchgefäße mit Erkennen von möglichen Organveränderungen

Ultraschall der Halsgefäße

Erkennen von Arteriosklerotischen Veränderungen und Engstellen (Stenosen) in den Halsschlagadern sowie Beurteilung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall

Ultraschall der Blutgefäße in Armen und Beinen 

Erkennen von möglichen Blutgerinnseln (Thrombosen) oder Engstellen (Stenosen)

Ultraschall der Schilddrüse

Erkennen von möglichen Organveränderungen 

Blutuntersuchungen

In unserem hauseigenen Praxislabor können wir verschiedene Blut- und Harnuntersuchungen direkt durchführen und analysieren. Insbesondere Notfallparameter zum Ausschluss eines Herzinfarktes (Troponin) und zum Ausschluss einer Lungenembolie oder Thrombose (D-Dimer) können bestimmt werden. Darüber hinaus ist eine Bestimmung von Blutbild, Entzündungsparametern (CRP) und Blutzucker möglich. In Kooperation mit einem großen Labor werden zudem viele weitere und spezialisierte Untersuchungen durchgeführt. Die Blutabnahme und nachfolgende Einsendung der Blutanalyseröhrechen erfolgt bei uns.

Ruhe-EKG

Beurteilung und Erkennen von Rhythmus- oder Durchblutungsstörungen, welche sich bereits in Ruhe erkennen lassen

Belastungs-EKG (Fahrradergometrie)

Erkennen von Herzrhythmus- und Durchblutungsstörungen, welche erst oder bevorzugt unter Belastung auftreten

Langzeit-EKG (24h-EKG)

Erfassen eines ambulanten EKGs über 24 Stunden und Erkennen von Herzrhythmusstörungen, welche nur selten auftreten und im Ruhe-EKG ggf. nicht erkennbar sind

Langzeit-Blutdruck (24h-Blutdruck)

Erfassen eines ambulanten 24h- Blutdruckprofils zum sicheren Nachweis eines Bluthochdrucks und zur Optimierung einer bereits bestehenden Blutdrucktherapie

Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie)

Beurteilung der Lungenfuntion und Erkennen von möglichen Lungenerkrankungen wie z.B. Asthma bronchiale sowie Verlaufskontrolle einer bereits laufenden Therapie

Laktose- und Fructoseintoleranz-Atemtest

Erkennen von Unverträglichgkeiten auf diese Kohlenhydrate, welche sich in vielen Lebensmitteln befinden und Verdauungsprobleme und Bauchschmerzen verursachen können. Dieser Test beruht auf dem Nachweis von Wasserstoff in der Ausatemluft, dauert etwa 2 Stunden und ist sehr exakt. 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner